Weihnachtsgebäck 2in1

Nun startet auch hier auf dem Blog offiziell die Plätzchenbäckerei und ich habe heute was total praktisches für Euch. Ein Teig – zwei verschiedene Plätzchen: saftige Mandeltaler und knusprige Zitronenplätzchen. Bei mir in der Heimat am Fuße der schwäbischen Alb sagt man übrigens nicht Plätzchen sondern Brödla – manchmal ernte ich dafür verständnislose Blicke und muss erst erklären, dass ich keine Brötchen vom Bäcker meine (da würde ich ja Weckla sagen 😉 ) sondern Weihnachtsplätzchen.

Auch hier bleib ich realistisch – natürlich probiere ich gern mal eine aufwändigere Sorte aus, aber grundsätzlich mag ich es lieber alltagstauglich und so, dass die Kinder ohne großen Stress mithelfen können. Der heutige Mürbteig entsteht nach dem 3-2-1-Prinzip, also drei Teile Mehl, zwei Teile Butter und 1 Teil Zucker. Das ist übrigens ein tolles Grundrezept, das auch für Obstkuchen oder sonstiges Gebäck geeignet ist.

Zutaten (ca. 60-70 Stück):


  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei

Für die Mandeltaler:

  • 70 g Mandelblättchen
  • 1 EL braunen Zucker
  • 1 EL Honig
  • 50 g Butter

Für die Zitronenplätzchen:

  • 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Zuckerguss und Verzierung nach Belieben

Für den Teig die kalte Butter in Stücke schneiden. Mit Mehl, Zucker und dem Ei in eine Schüssel geben. Nun mit den Händen oder den Knethaken des Rührgeräts alles zügig miteinander verkneten. Den Teig halbieren und unter die eine Hälfte die Zitronenschale kneten. Diesen Teil in Folie wickeln und in den Kühlschrank stellen. Den anderen Teil zu zwei Rollen formen (ca. 3 cm Durchmesser), diese ebenfalls einwickeln und kalt stellen. In der Zwischenzeit für die Mandeltaler Zucker, Honig und Butter in einen Topf geben und auf dem Herd bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Mandeln unterrühren.

Nun den Teig ohne Zitrone aus dem Kühlschrank nehmen und die Rollen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, diese auf mit Backpapier belegte Bleche geben. Auf jeden Taler etwas von der Mandelmasse geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 13 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

Den Zitronenteig dünn ausrollen (ca. 3 mm), beliebige Motive ausstechen und ebenso backen, dabei aber die Zeit auf 7-8 Minuten verkürzen (oder je nach Belieben, am besten Sichtkontakt halten, die etwas dünneren Kekse werden schnell zu dunkel). Nach dem Abkühlen evtl. mit Zuckerguss verzieren.

Tipps:

  • Die Zitronenplätzchen schmecken auch schon ohne Verzierung sehr gut!
  • Der Mürbteig hält sich einige Tage im Kühlschrank, lässt sich also toll vorbereiten.
  • Wer nur Mandeltaler mag, kann die Menge für den Belag verdoppeln und den gesamten Teig zu Talern verarbeiten.
  • Die Rollen für die Mandeltaler werden schon vor der Ruhezeit geformt, weil sie sich viel besser schneiden lassen, wenn der Teig gekühlt ist. Wenn er zu weich ist, lassen sich nur schwer schöne runde Scheiben abschneiden.


image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar