Tiramisu

Als ich diesen Blog vor ein paar Jahren startete, war ich mir sicher, dass ich niemals ein Rezept für Tiramisu veröffentlichen werde. Es gab wohl kein Dessert, welches ich weniger mochte – es war für mich alles andere als lecker und nur eine matschige Angelegenheit. Deshalb machte ich beim Nachtisch-Buffet immer einen großen Bogen darum und habe es auch niemals selbst gemacht.

Bei unserem Wanderurlaub vor 2 Jahren in Südtirol habe ich dem Klassiker in einem Restaurant aber nochmal eine Chance gegeben und das hat sich gelohnt! Nun ist mir auch klar, dass ich vorher wohl noch nie ein wirklich gutes Tiramisu gegessen hatte. Kaum waren wir wieder zu Hause, habe ich mich in die Küche gestellt und probiert und freue mich sehr, das Rezept heute mit dir zu teilen. Die Zubereitung ist nicht kompliziert, einzig die Masse mit Eigelb erfordert etwas Fingerspitzengefühl, aber mit meiner Anleitung unten kann nichts schief gehen. Auch hier findest du im Internet ja tausende Variationen – unser Favorit ist ohne Firlefanz: mit Marsala, Espresso und Eigelb. Die Anschaffung der Flasche Marsala lohnt sich definitiv…

Zutaten (für eine Auflaufform 28 x 17 cm, oder ca. 8 kleine Gläser):

  • 3 Eigelb (L)
  • 100 g Zucker
  • 160 g Mascarpone
  • 200 ml Schlagsahne
  • 200 g Löffelbisquits
  • 150 ml frisch gebrühten Espresso
  • 80 ml Marsala (ital. Likörwein)
  • Kakaopulver zum Bestreuen

Zur Vorbereitung zwei geeignete Gefäße bereit stellen: einen Topf und eine Edelstahlschüssel, die auf dem Rand des Topfes aufliegt. Die Schüssel sollte dabei ungefähr zur Hälfte in den Topf einsinken. Den Topf ca. 1/3 mit Wasser füllen, zum Kochen bringen. Anschließend auf sehr niedrige Hitze zurückschalten, so dass das Wasser nicht mehr kocht, sondern nur noch ganz leicht siedet und dampft. Die Eigelbe in die Edelstahlschüssel geben, Zucker hinzufügen. Nun die Schüssel auf den Topf stellen und mit dem Handrührgerät ca. 4-5 Minuten über dem Wasserbad aufschlagen. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren. Die Eimasse wird hell und luftig und der Zucker löst sich auf (siehe Bild).

Nicht zu lange rühren, sonst wird es fest und klumpig. Vom Wasserbad nehmen. Mascarpone in eine Schüssel geben und mit einer Gabel durchrühren. 3 EL der Eimasse zufügen und glatt rühren (dann gibt es keine Klümpchen). Nun alles unter die restliche Eimasse heben. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

2-3 EL der Creme dünn auf dem Boden der Auflaufform verteilen.

Espresso und Marsala in einem Suppenteller mischen. Löffelbisquits einzeln und wirklich nur ganz kurz von beiden Seiten in die Mischung halten, dabei unter keinen Umständen (!) hineinlegen sondern wirklich nur kurz dippen (max. 1 Sekunde von jeder Seite). Die Hälfte der Kekse auf der Creme verteilen, bis die Auflaufform damit ausgelegt ist. Die Hälfte der Eicreme darauf geben und glatt streichen. Eine weitere Lage der gedippten Löffelbisquits darauf legen und mit der restlichen Creme bestreichen. Nun die Form mit Frischhaltefolie bedecken und in den Kühlschrank geben. Das ganze sollte über Nacht kühlen, damit die Creme schön fest wird. Alternativ die Kekse und die Creme in kleine Gläser schichten und ebenso abgedeckt kalt stellen. Kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, Kakaopulver mit einem Sieb darauf verteilen und genießen.

Tipps:

  • Die Tiramisu sollte wirklich am Tag vorher zubereitet werden, damit sie gut durchziehen kann.
  • Bitte achte darauf, Eier in Größe L zu verwenden, damit die Creme die richtige Konsistenz bekommt.