Süßkartoffel-Suppe

So eine schöne wärmende Suppe an einem kalten, ungemütlichen Wintertag ist echt was feines. Diese leckere Variante hier passt eigentlich immer – egal ob als Vorspeise oder auch als Hauptmahlzeit. Ich habe Süßkartoffeln mit Karotten und normalen Kartoffeln kombiniert und das Ergebnis war so gut, dass ich es unbedingt aufschreiben musste. Etwas aufgepimpt habe ich sie mit knusprigen Gemüsechips, das gibt nochmal extra Crunch und ist auch eine schöne Idee wenn Gäste kommen! Kindertauglich wird sie mit ein paar kleingeschnittenen Würstchen und/oder Backerbsen dazu.

Süßkartoffelsuppe_3 b (Medium)

Zutaten (ca. 4-6 Portionen):


  • 1 große Süßkartoffel
  • 2-3 kleine Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Sahne oder Schmand
  • 3 EL frisch gehackte Kräuter, z. B. Petersilie
  • für die Gemüsechips etwas Öl und dünne Gemüsescheiben

Zur Vorbereitung das Gemüse waschen, putzen, schälen und in Würfel schneiden. Wer aus Karotten, Süßkartoffeln und/oder normalen Kartoffeln hinterher die Chips herstellen möchte, sollte vor dem Würfeln einige sehr dünne Scheiben davon zurück legen. Das geht am besten mit dem Gemüsehobel. Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden, in einem großen Topf im heißen Öl 2 Minuten anbraten. Restliches Gemüse zugeben, kurz mit anrösten, dann alles mit der Brühe ablöschen. Aufkochen lassen und zugedeckt bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Suppe fein pürieren, mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Sahne oder Schmand und die Kräuter einrühren. Wenn die Konsistenz zu fest ist, einfach etwas Brühe oder Milch einrühren.

Süßkartoffelsuppe_2 b (Medium)

Für die Chips eine kleine Pfanne erhitzen, Öl hineingeben und warten, bis es heiß ist. Nun portionsweise die dünnen Gemüsescheiben einzeln hineingeben und bei mittlerer Hitze knusprig ausbacken. Sie sind fertig, wenn sie braun werden und der Rand sich wellt. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nach Belieben mit wenig Salz würzen. Die Chips zur Suppe reichen (am Besten in einer extra Schale, sie werden sonst weich wenn sie eine Weile in der Suppe liegen).

Tipps:

  • Die Gemüsesorten können natürlich nach Belieben oder nach Kühlschrankbestand angepasst/ausgetauscht werden.
  • Die Chips funktionieren mit allen festen Gemüsesorten, außer Kartoffeln und Karotten geht auch Rote Bete, Pastinaken, Knollensellerie usw…

image_pdfimage_print

2 comments

Schreibe einen Kommentar