Schwäbische Pizza

Beim Zubereiten meines heutigen Rezepts fühlte ich mich so ein bissle in meine Kindheit zurückversetzt. Wenn wir zum Beispiel an Geburtstagen Besuch bekamen – da ich 4 Geschwister habe, kam das ziemlich oft vor 🙂 – war dieses Rezept sehr beliebt. Es lässt sich gut auch in größeren Mengen vorbereiten und schmeckt einfach immer wieder super. Für alle, die sich unter einer ‘Seele’ nichts vorstellen können, hier die Erklärung bei Wikipedia: Klick .

DSC_5165 (Medium)

Wer die Seelen beim Bäcker nicht bekommt, kann einfach auf normale Tafelbrötchen zurückgreifen, dann ist es halt leider keine schwäbische Pizza mehr ;).

Zutaten (für ca. 4 Seelen):


  • 200 g gekochter Schinken
  • 100 g Gouda
  • 100 g Emmentaler
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 Becher Sahne
  • weißer Pfeffer, Oregano (getrocknet), Majoran (getrocknet)
  • nach Belieben Schnittlauch
  • 4 Seelen

Den Schinken und die Zwiebel in Würfel schneiden, den Käse raspeln. Alles mit Joghurt und Sahne vermengen, mit weißem Pfeffer, etwas Oregano und Majoran würzen. Salz ist meiner Meinung nach nicht mehr nötig, da der Schinken und die Seelen genügend Salz enthalten. Die Seelen quer halbieren, mit der Masse bestreichen und im heißen Ofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten goldbraun backen. Nach Belieben mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren. Dazu passt gut ein gemischter Salat.

DSC_5157 (Medium)


image_pdfimage_print

4 comments

  1. judith says:

    dieses rezept ist absolut super, ich kann es nur wärmstens empfehlen! es geht meeeega schnell (vor allem, wenn man den käse gerieben kauft;)) und schmeckt sehr sehr lecker! geht auch mit baguette (in scheiben geschnitten natürlich) wirklich gut, vor allem lässt sich diese variante easy mit der hand essen und eignet sich deswegen perfekt für finger food buffets (grade vorhin ausprobiert, alle waren begeistert!).

    • Miriam says:

      Hey Du Liebe, freut mich voll dass es Euch so gut geschmeckt hat – danke für die Rückmeldung!!! (Erinnerst Du Dich noch daran, dass es das früher oft bei uns daheim gab?). Liebe Grüße, Deine Miri

  2. judith says:

    na klaro:) deswegen hab ich sie gemacht! da hängen sehr viele schöne erinnerungen dran, an der schwäbischen pizza:))
    und da man ja immer wieder auch über ältere rezepte stolpert, wenn man deinen blog besucht, dachte ich, ich „bewerte“ das rezept mal für all diejenigen, die so was suchen oder lust drauf haben und noch jemanden brauchen, der sagt, dass es wirklich sehr lecker schmeckt (das kann ich auch immer gut leiden:)) oder soll ich in den kommentaren nur direktes feedback an dich und gar nix allgemeines schreiben?!?! hätte ich ja auch mal vorher fragen können…sorry:)!
    ganz viele liebe grüsse!!

    • Miriam says:

      Nein nein nein, alles perfekt so!!! Darfst Du immer gern machen, wusste nur nicht ob Du Dich an die schwäb. Pizza erinnerst, deshalb wollte ich nachfragen.
      LG und Küssle an die Süße!

Schreibe einen Kommentar