Rhabarber-Vanille-Sirup

Letzte Woche gab es bei uns den ersten Rhabarber zu kaufen und ich freue mich schon auf die vielen leckeren Kuchen… aber zuerst musste ich doch wieder diesen Sirup kochen. Den gabs letztes Jahr schon und ich kann gar nicht sagen, warum ich Euch das Rezept bisher vorenthalten hatte! Aber nun bekommt Ihr es rechtzeitig, damit Ihr die Rhabarberzeit auch ausnützen könnt. Der Sirup schmeckt mit kaltem Mineralwasser aufgegossen und Eiswürfeln schön erfrischend und ist das perfekte Getränk an heißen Sommertagen. Aber auch im Sekt ist es echt mal was besonderes. Nachdem ich übrigens die Bilder im Kasten hatte (meine Tochter durfte wieder assistieren wie Ihr unten seht) haben die Kids einen guten Liter dieser erfrischenden Schorle gleich mal vernichtet… ich denke ich muss bald wieder eine Ladung kochen :).

Rhabarber-Vanille-Sirup_5b (Medium)

Zutaten (ca. 1,5 Liter):


  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 800 g Zucker
  • einige Glasflaschen mit Verschluss (im Dampfgarer desinfiziert oder mit kochendem Wasser ausgespült)

Den Rhabarber putzen und waschen, aber nicht schälen (sonst bekommt der Sirup nicht diese schöne hellrosa Farbe)! Nur die Enden abschneiden und die Stangen in 2-3 cm große Stücke teilen. Zitrone heiß waschen und die Schale fein abreiben. Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

Rhabarber-Vanille-Sirup_7b (Medium)

Den Rhabarber mit dem Wasser in einen Topf geben. Zitronenschale, Vanillemark und -schote zufügen und aufkochen. Unter mehrmaligem Umrühren ca. 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Der Rhabarber ist nun zerfallen. Ein Sieb mit einem Saft- oder Geschirrtuch auslegen und die Masse durch das Sieb in einen anderen Topf abgießen. Das Tuch gut ausdrücken. Den so entstandenen Saft mit dem Zucker mischen und erneut aufkochen lassen und solange köcheln lassen, bis ein Sirup entstanden ist. Bei mir waren das ca. 15-20 Minuten.

In der Zwischenzeit die Flaschen vorbereiten und einen Trichter bereit legen. Den fertigen Sirup in die Flaschen abfüllen und verschließen. Mit eiskaltem Mineralwasser gemischt genießen.

Rhabarber-Vanille-Sirup_4b (Medium)

Tipps:

  • Zum Servieren nach Belieben noch frische Zitronenscheiben, etwas Minze oder Himbeeren zugeben.
  • Das Mischungsverhältnis Sirup-Mineralwasser ist ganz klar Geschmackssache, probiert einfach aus wie es Euch schmeckt…

image_pdfimage_print

18 comments

  1. Yvi says:

    hi heute rhabarber mitgenommen, muss ich den sirup kühlen oder ist es heiss abgefüllt haltbar bei zimmertemperatur?LG YVi

    • Miriam says:

      Hi Yvi :-), ach das freut mich! Also ich hab ihn heiß in Flaschen mit Schraubverschluss und eine Weckflasche abgefüllt. Die lagere ich kühl im Keller, aber nicht im Kühlschrank. Müsste sich ja theoretisch wie Holundersirup ca. ein Jahr halten, aber da unserer immer viel schneller weg ist, weiß ich es nicht sicher :-D… nur die geöffnete Flasche muss dann eben in Kühlschrank. LG, Miri

  2. Yvi says:

    danke, hab ich nun fix gekocht und heiss in Bügelflaschen abgefüllt riecht himmlisch. Wenn er abgekühlt ist wird es gleich probiert geht ja wirklich nebenher. Danke fürs Rezept!

    LG Yvi

  3. Yvi says:

    wirklich sehr lecker wobei es eher nach Vanille schmeckt weniger nach Rhabarber aber super super lecker, im Sommer sicherlich der volle Hit den mach ich auf Vorrat danke!

    • Miriam says:

      Toll, das freut mich :-). Ja die Vanille schmeckt man schon deutlich raus (falls es Dir zu arg ist, würd ich einfach nur ne halbe Schote nehmen). LG, Miri

  4. Lena says:

    Ich LIEBE Rhabarber. Gestern noch habe ich einen leckeren Rhabarber-Kuchen verschlungen.
    Das Rezept ist toll und ich finde es super, dass du noch erwähnt hast, wie er deinen Kindern geschmeckt hat. Das ist hier natürlich in unserer Küche ein sehr wichtiger Faktor 😉

    • Miriam says:

      Hi Lena, danke für Deinen Kommentar ;-). Würd mich freuen wenn Du es ausprobierst – aber eine Garantie dafür, dass es allen Kindern schmeckt kann ich Dir leider nicht geben :-D… LG, Miri

  5. Chris says:

    Hallo Miriam,
    vergangenen Herbst sind wir in ein Haus mit riesigem Garten gezogen. Als ich im Frühjahr den großen Rhabarber-Busch gesehen habe, hab ich mich schon gefragt, was ich damit wohl anstellen kann – jetzt weiß ich es 🙂
    Eine Frage noch, denkst du, es wird auch mit Rohrzucker gehen?
    Herzlich grüßt dich Chris

    • Miriam says:

      Hallo Chris, hey das ist ja toll – Haus mit großem Garten!!! Ich hab den Sirup gestern schon zum vierten Mal dieses Jahr gekocht… ja ich denke, es geht auch mit Rohrzucker (hab allerdings keine Erfahrung damit, aber meiner Meinung nach spricht nix dagegen). Viel Erfolg :-). Falls Du Zitronensäure daheim hast, kannst Du davon noch 1-2 EL zugeben vor dem Kochen, ist gut zur Konservierung. Freu mich über ne Rückmeldung bei Gelegenheit ;-). LG, Miri

      • Chris says:

        So. Habe hier zwei Bügelflaschen voll mit wunderbar (fast schon rotem) Sirup kopfüber im Spülbecken zum Abkühlen stehen.
        Der Probierschluck hat mich begeistert! Genau die richtige Mischung aus süß und säuerlich.
        Habe dem Rat weiter oben zufolge nur 1/2 Vanilleschote genommen, 1EL Zitronensäure und 10 Zitronenmelisseblätter mit rein gegeben. Jetzt würde ich ihn eher Rhabarber-Zitronen-Sirup nennen 🙂
        Habe ausschließlich Rohrzucker verwendet und festegestellt, dass der Sirup beim Einkochen kaum fester geworden ist – könnte das zusammenhängen? Später am Kochlöffel habe ich aber dann gesehen, dass er doch beim Abkühlen geliert.
        Eine superleckere Möglichkeit der Rhabarberverwertung – vielen Dank fürs Rezept!

        • Miriam says:

          Hallo Chris, wow vielen lieben Dank für die Rückmeldung! Das hört sich super an! Der Sirup dickt in der Flasche noch etwas nach, ist bei mir beim Abfüllen auch immer flüssig, ich denke nicht, dass das was mit dem Rohrzucker zu tun hat. Das mit der Melisse ist ja auch ne tolle Idee – werd ich mir merken! Dann genießt die Rhabarber-Schorle 😉 – eisgekühlt mit Sprudel und Eiswürfeln wirklich ein Genuss! LG, Miri

  6. karin says:

    Hoi Miri,
    kann ich den Rhabarber auch in meinem “alten Dampfensafter”
    zu Saft machen?
    Da kommt der Saft ja schön raus,
    sodaß ich ihn nur auffangen muß.
    Danke, a liabs grüßle, karin

    • Miriam says:

      Hi Karin, ich hab leider mit nem Entsafter keine Erfahrung, aber das müsste sicher gehen! Gib mal bei google ‘Rhabarber Dampfentsafter’ ein, da kommen einige Rezepte! 🙂 LG und guts Nächtle! Miri

  7. Kathrin Seiffer says:

    Hallo liebe Miri,
    hab gerade Deinen Sirup gekocht. Leider hat er nicht so eine schöne Farbe wie deiner, aber schmecken tut er trotzdem lecker. Ich hab auch nur eine halbe Vanilleschote genommen.
    Bin gespannt was Moritz sagt, wenn er am Samstag heimkommt.
    Liebe Grüße aus Lembach,
    Kathrin

    • Miriam says:

      Hi Du Liebe, ach super :-). Also letztes Jahr haben die Jungs hier über nen Liter vernichtet, von demher glaub ich, dass Moritz ihn mag :-D. Schmeiß noch ein paar TK-Himbeeren rein (also in die fertige Schorle, nicht in den Sirup), dann wird er schön dunkel. Musst ihn mal mit Sekt probieren… Grüße von fast nebenan… Miri

Schreibe einen Kommentar