Pausenbrötchen

 

Hallo meine Lieben, ich hoffe, Ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet! Bei uns ist immer viel los (im positiven Sinn 😉 ) und ich komme nach wie vor einfach nicht dazu, meine ganzen Rezeptideen umzusetzen. Aber heute habe ich endlich mal wieder was für Euch! Was gebt Ihr Euren Kids am Liebsten mit in die Vesperbox? Ihr dürft es mir gern in die Kommentare schreiben – ich bin immer dankbar für neue Ideen! Ansonsten versuche ich, abwechlungsreiche und möglichst gesunde Dinge einzupacken – viel Obst, Gemüse, oft Vollkornbrot oder auch gern mal was selbst gebackenes. Auf filigran geschnitzte Gemüse-Tiere, ausgestochene Toast-Einhörner und handgeklöppelte Obst-Blumenwiesen müssen meine Kinder leider aus Zeitgründen verzichten ;-). Aber diese leckeren Brötchen hier sind, denke ich, ein guter Ersatz…

Sie sind nicht zu süß, aber auch nicht ‘zu gesund’ (wenn Ihr versteht, was ich meine…). Ich habe das herkömmliche, helle Weizenmehl durch ein Dinkelmehl Type 812 ersetzt. So sind mehr gesunde Bestandteile im Mehl, ohne dass die Brötchen zu dunkel aussehen. Die Basis ist ein ganz normaler Hefeteig und die fertigen Brötchen lassen sich super einfrieren, so kann man sie morgens bei Bedarf portionsweise aus der Gefriere nehmen und direkt einpacken – bis zur Pause sind sie aufgetaut.

 

Zutaten (für ca. 12-18 Stück, je nach gewünschter Größe):


  • 460 g Dinkelmehl Type 812
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch oder Buttermilch
  • 80 g braunen Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe (20 g)
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g Rosinen oder getrocknete Cranberries
  • zum Bestreichen: 1 Ei
  • zum Bestreuen: nach Belieben etwas Hagelzucker und/oder Mandelblättchen

Die Rosinen oder Cranberries in eine kleine Schüssel geben und mit Wasser bedecken. Für den Hefeteig die Milch oder Buttermilch ganz leicht erwärmen (nur lauwarm!), die Hefe und eine Prise vom Zucker darin auflösen und 10 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, Vorteig, Salz, restlichen Zucker, weiche Butter und Ei hinzu fügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder von Hand fünf Minuten gut durchkneten. Nun die Rosinen/Cranberries abgießen und ohne die Flüssigkeit zum Teig geben, nochmal 1-2 Minuten kneten. Den Teig abgedeckt gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 60-90 Minuten).

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und in beliebig große Stücke teilen (bei mir waren es 16 Stück). Kugeln formen, auf mit Backpapier belegte Bleche geben und abgedeckt für weitere 20 Minuten gehen lassen. Das Ei verquirlen und die Teigkugeln damit bestreichen. Nach Belieben noch mit Hagelzucker/Mandelblättchen bestreuen. Im heißen Ofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen – die Backzeit variiert aber natürlich je nach Größe der Teigstücke. Am Besten immer wieder kontrollieren und herausnehmen, wenn sie die gewünschte Bräune erreicht haben.

Tipps:

  • Wer kein Dinkelmehl Type 812 bekommt, kann natürlich auch Weizenmehl Type 405 oder 550 nehmen.
  • Die Rosinen/Cranberries lassen sich komplett oder zur Hälfte durch Schokotropfen ersetzen 😉 (so hab ich es gemacht…).
  • Natürlich sind die Brötchen auch super zum Frühstück!