Naan-Brot

Im Februar habe ich hier auf dem Blog unser liebstes Rezept für indisches Hähnchen veröffentlicht – falls du das noch nicht probiert hast, kann ich es dir nur ans Herz legen. Wenn ich hier die ganze Family glücklich machen will, gibt es dieses Rezept (Seltenheitswert: keiner motzt!). Heute bekommst du die optimale Ergänzung dazu: softes, lockeres Naan-Brot. Es passt perfekt zum würzigen Hähnchen und ist ganz unkompliziert gemacht. Das Besondere an diesem Brot ist, dass es kein ‘gewöhnliches’ Fladenbrot ist, was im Ofen gebacken wird. Die Teigfladen werden direkt in der Pfanne ohne Fett ausgebacken. So erhalten sie die typische Färbung, die dadurch entsteht, dass sich Blasen an der Oberfläche bilden. Der Hefeteig an sich ist auch etwas ‘reichhaltiger’ als normaler Brotteig, da Eier und Joghurt für das ‘gewisse Etwas’ sorgen. Kleiner Tipp: ich mache immer eine Ladung Naan-Brot und zusätzlich noch Basmati-Reis als Beilage.

Zutaten (für 6-8 Brote, je nach Größe):

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 EL Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 2 Eier (M)
  • 2 EL Öl
  • 120 g Naturjoghurt
  • 2 TL Salz
  • 500-550 g Mehl

Die lauwarme Milch zusammen mit dem Zucker und der Hefe in eine Rührschüssel geben und kurz verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Nun alle anderen Zutaten und 500 g Mehl zugeben. Mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührgeräts einige Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig sehr klebt, noch mehr Mehl zugeben. Abgedeckt 1-2 Stunden gehen lassen.

Nun den Teig aus der Schüssel nehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. In 6-8 gleichgroße Stücke teilen, zu Kugeln formen und nacheinander zu Kreisen ausrollen, die etwas kleiner vom Durchmesser her sind, als deine Pfanne. Eine beschichtete Pfanne auf dem Herd auf mittlere Stufe erhitzen und den ersten Teigfladen hineingeben. Wenn an der Oberfläche kleine Blasen zu sehen sind, den Fladen wenden und solange backen, bis er die gewünschte Bräune hat. Nacheinander alle Fladen herausbacken.

Tipps:

  • Die Fladen sollten schön weich bleiben. Deshalb nach dem Backen sofort servieren oder bis dahin in Alufolie wickeln.
  • Wenn du die Fladen vorbacken möchtest, kannst du sie auf ein Backblech legen, abkühlen lassen und mit Alufolie abdecken. Vor dem Servieren in den auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen geben und warm werden lassen.
  • Das Naan-Brot lässt sich auch gut einfrieren.