Mini-Fladenbrot

Diese kleinen Fladenbrote sind die perfekte Beilage für allerlei Mahlzeiten. Egal ob zum Grillen, zur Suppe oder auch nach Wunsch gefüllt – sie schmecken immer. Der Teig lässt sich auch gut vorbereiten und kann gerne über Nacht im Kühlschrank gehen. Super auch zu meinem letzten Rezept (Puten-Mais-Topf: klick).

DSC_5521 (Medium)

Zutaten (für 8 Stück):


  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Milch
  • 3 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 20 g frische Hefe oder 1 Pg. Trockenhefe
  • 650 g Mehl (Type 405 oder 550)
  • 1 EL Olivenöl

Zum Bestreichen und Bestreuen:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Naturjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • Sesam und/oder schwarzer Kümmel

Für den Hefeteig Wasser und Milch mit dem Zucker und der Hefe verrühren. Mehl, Salz und Öl zugeben und gute 5-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In eine Schüssel mit Deckel geben und über Nacht (oder den Tag über) im Kühlschrank gehen lassen. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig in 8 Stücke teilen und zu kleinen Fladenbroten formen. Nochmal 20 Minuten gehen lassen. Eigelb mit Joghurt und Salz verrühren, Brote damit bestreichen. Mit Sesam und/oder schwarzem Kümmel bestreuen und ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

DSC_5549 (Medium)

Tipps:

  • Natürlich kann man auch ein großes Fladenbrot backen, ich find sie nur so süß im Mini-Format…
  • Der Teig muss nicht so lange gehen, eine Stunde reicht zur Not auch. Dann aber das Wasser und die Milch für den Teig lauwarm erhitzen, damit er besser geht.
  • Zum Füllen noch einige Vorschläge: Putenbrust oder Hähnchen gebraten, Salat, Tomaten, Mais, gebratenes Hackfleisch, verschiedene Soßen, Sprossen usw… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

image_pdfimage_print

10 comments

  1. Yvi says:

    bei mir gehen die Fladen so sehr auf dass es schon fast Brötchen sind mach ich irgendwas falsch?
    Ich hab nun beim zweiten mal den Teig noch mehr geteilt und gehofft dass sie dünner werden aber Pustekuchen…..

    • Miriam says:

      Hi Yvi, hmmm also bei mir sind sie immer so dünn wie auf dem Foto. Wie lange geht Dein Teig? Versuch es vielleicht mal, die Fladen nach dem Ausrollen nicht mehr 20 Min. gehen zu lassen sondern nur 10 Min. (bis der Ofen vorgeheizt ist). Außerdem kannst Du mit der Fingerkuppe noch ringsum ein Muster eindrücken, also einfach einen Kreis 1 cm vom Rand entfernt oder ein Kreuz eindrücken oder so. Hoffe das hilft Dir weiter! LG, Miri

  2. Jutta says:

    Hi Miri,
    habe auch das Fladenbrot ausprobiert, echt Hammer !
    Ich habe die doppelte Menge gemacht und 18 Fladen-
    Brote geformt. Waren aber nicht Mini sondern normale
    Größe, kann man bestimmt 25 Stück daraus machen.
    War bei uns der Renner am Buffett !
    Gruß Jutta

  3. Tschüdder says:

    Mmmmhhh…richtig lecker zum Gyrossalat!! Bei mir eher achteckig als rund geworden, aber den Unterschied schmeckt man ja zum Glück nicht;-)))

  4. Tamara says:

    auch in Heidelberg gab´s jetzt diese tollen leckeren Fadenbrote… kamen bei meinen Gästen super an (und bei mir auch 🙂 !)

  5. gabriele says:

    Heute gab es bei uns die leckeren Fladenbrot und sie kamen sehr gut an. Danke für das tolle Rezept. Nun muss ich meine Küche aufräumen. Grüssle, Gabriele

    • Miriam says:

      Ach Gabriele, ich staune echt wie fleißig Du bist – vielen vielen Dank für die Rückmeldung, freut mich sehr dass es Euch geschmeckt hat! Frohe Ostern Dir und Deiner Family und liebe Grüße an die drei anderen von Miri 🙂

Schreibe einen Kommentar