1

Leopardenbrot

Das sieht schon witzig aus, oder? Neulich hat die Freundin meiner Mama mir den Link zu diesem lustigen Leopardenbrot geschickt mit dem Hinweis: ‘Miri, das wär doch was für Dich’. Hmmmm, ich hab es mir angeschaut und dachte: ‘Ja super, das probiere ich bald mal aus’. Ganze 10 Minuten hielt der Vorsatz ‘bald mal’ an, bevor ich vom Sofa direkt in die Küche lief und gleich mit dem Teig loslegte. Ich hatte auch (zufällig) alle Zutaten im Haus *g* und die begeisterten Blicke meiner Kids könnt Ihr Euch sicher vorstellen… Das Brot schmeckt auch echt sehr lecker, aber es ist jetzt kein süßer Kuchen oder so. Eher wie ein fluffiges Toastbrot und zum Frühstück mit Marmelade genau richtig. Und keine Sorge, soooo aufwändig ist es echt nicht. Ich habe Euch eine Schritt-für-Schritt-Bilder-Anleitung, so dass nix schief gehen kann!

Leopardenbrot_1b (Medium)

Zutaten (für 1 Kastenform):


  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Stärke
  • 50 g Butter
  • 375 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe oder 1 Pg. Trockenhefe
  • ca. 20 g Kakao und 2 EL Milch für die dunklen Teige
  • etwas Fett für die Form und 1 EL Milch zum Bestreichen

Milch, Salz und Stärke in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren zu einer puddingartigen Masse einkochen lassen. Vom Herd nehmen, die Butter unterrühren und so lange weiterrühren, bis die Butter sich mit dem Teig verbunden hat. Die Masse abkühlen lassen, dann mit Mehl, Zucker und Hefe zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig halbieren, eine Hälfte zur Seite legen. Die andere Hälfte wieder in zwei Teile teilen. Eine davon mit 5 g Kakao und 1 EL Milch verkneten, das ist der mitteldunkle Teig. Die andere Hälfte mit 15 g Kakao und 1 EL Milch verkneten, das ist der ganz dunkle Teig. Nun die Teigkugeln abgedeckt 1,5 Stunden gehen lassen.

Leopardenbrot_4 (Medium)

Nach dieser Zeit jede der Teigkugeln in 7 gleich große Stücke teilen. Nun seht Ihr auf meinen Bildern, wie sie weiterverarbeitet werden.

Leopardenbrot_5 (Medium)

Leopardenbrot_6 (Medium)

Den mitteldunklen Teig zu langen Strängen rollen (Länge etwas kürzer wie Eure Kastenform). Den ganz dunklen Teig auch zu Strängen formen, diese dann mit der Teigrolle platt wellen und die mitteldunklen Stränge darin einwickeln. Den hellen Teig ebenfalls zu dünnen Platten ausrollen und die Teigstränge darin einwickeln.

Leopardenbrot_3b (Medium)

Nun alle Stränge entweder wild durcheinander oder (wie bei mir) genau aufeinander in die gefettete Kastenform legen. Abgedeckt nochmal ca. 45-60 Minuten gehen lassen. Mit Milch bestreichen. Nun im vorgeheizten Ofen bei 170°C Umluft ca. 40-45 Minuten backen. Nach dem Abkühlen aus der Form lösen und staunen :-).

Leopardenbrot_2b (Medium)