Ingwersirup

Nachdem ich dieses leckere, scharfe Zeugs in den letzten Wochen hier schon literweise gekocht und an Freunde und Verwandte verteilt habe, bekommt Ihr nun auch endlich das Rezept. Aber Vorsicht: dieser Sirup hat es wirklich in sich und ist nichts für schwache Nerven! Nein Quatsch, so schlimm ist es natürlich nicht – Ihr habt hier einen perfekten Immunbooster für die kalte Jahreszeit, der Euch mit allen guten Inhaltsstoffen von Ingwer, Zitrone und Honig versorgt und auch vorbeugend gegen Erkältungen getrunken werden kann.

 

Ich habe zuerst mal nach einem passenden Rezept gesucht, das sich ohne großen Aufwand herstellen lässt und auch vom Geschmack her gut ist. Letztendlich ist es eine Kombination aus mehreren geworden und für uns ist er so genau richtig. Das einzig nützliche Equipment, das Ihr dafür haben solltet, ist ein elektrischer Mixer oder Blitzhacker. Denn solche Mengen an Ingwer von Hand zu reiben, wäre wirklich kein Spass…

Zutaten (für ca. 1,25 Liter):


  • 250-300 g frischen Bio-Ingwer
  • 250 ml frisch gepressten Zitronensaft (je nach Größe sind das etwa 6 Zitronen)
  • 1 Glas (500 g) flüssigen Honig
  • nach Belieben etwas Kurkuma
  • zum Abfüllen: kleine Flaschen, heiß ausgespült

Zuerst den Ingwer abwaschen, trocken tupfen und mit dem Messer in grobe Stücke schneiden (die Schale bleibt dran). Nun für ca. 6-8 Sekunden im Mixer zerkleinern, so dass es nur noch ganz kleine Stücke sind. In einen Topf geben, 1 Liter Wasser dazu schütten und aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, die Hitze reduzieren und mit halb aufgelegtem Deckel für 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Der Ingwersud sollte nur noch ca. 35-40°C haben, damit die ganzen guten Inhaltsstoffe vom Zitronensaft und Honig erhalten bleiben. Das lässt sich gut mit einem Bratenthermometer überprüfen.

Sobald der Sud die Temperatur erreicht hat, durch ein Sieb in ein anderes Gefäß geben und den Honig, den Zitronensaft und nach Belieben ein bis zwei Messerspitzen Kurkuma zugeben. Gut umrühren und durch einen Trichter in die vorbereiteten Flaschen umfüllen und verschließen. Im Kühlschrank lagern.

Tipps:

  • Die Ingwermenge richtet sich danach, wie scharf Ihr es mögt. Ich habe 300 g verwendet und der Sirup ist wirklich scharf.
  • Da die Schale mitgekocht wird, bevorzuge ich Bio-Ingwer.
  • Der Sirup kann sehr gut verdünnt werden, also eine kleine Menge davon in ein Glas geben und mit Wasser vermischen oder auch mit Orangensaft.
  • Mit heißem Wasser (nicht kochend heiß…) vermischt, wird daraus ein leckerer heißer Ingwer.
  • Dadurch, dass der Sirup nicht heiß abgefüllt werden kann, muss er unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden, da er sonst zu gären anfängt, es ist also kein ‘klassischer’ Sirup. Dort ist er aber ne Weile haltbar (länger als 2 Wochen hat er bei uns aber eh nie überlebt, deshalb kann ich Euch nicht sagen, wie lange er maximal haltbar wäre…).
  • Ich trinke ihn gern pur, meine Kids bekommen ihn natürlich verdünnt.
  • Falls Ihr ihn verschenken wollt, macht einen kleinen Zettel dran, worauf steht: Im Kühlschrank aufbewahren, vor Gebrauch schütteln, pur oder verdünnt genießen.
  • Wer das entsprechende Rezept für den Thermomix möchte, gibt in der Rezeptwelt einfach ‘Rachenputzer’ ein!


 

image_pdfimage_print

9 comments

  1. Olga says:

    Hallo Miri!
    Ich habe ein ähnliches Rezept ausprobiert und morgen mach ich den Test wie es schmeckt:) die“vitaminpaste“zieht noch im Kühlschrank;)Dein Rezept kommt danach dran:D
    Durfte einen neuen Trick beim Ingwer schälen ausprobieren und es klappt-statt einem Messer kann man die Schale mit einem Teelöffel abschaben und schneidet dadurch nicht zu viel Schale/wertvolles weg.
    Liebe Grüße Olga

    • Miriam says:

      Hey Olga, ach super, dann hoffe ich, dass die Paste auch so lecker schmeckt! Kannst Du mir da mal ein Rezept geben? Ich schäle Ingwer auch immer mit dem Löffel, den Tipp hab ich vor einigen Jahren mal bei einem Rezept von Tim Mälzer gesehen und finde es auch sehr praktisch. Liebe Grüße von Miri

  2. Maisi Grund says:

    Liebe Miri,
    Danke für das tolle Rezept! Habe es eben ausprobiert…der Saft schmeckt wirklich super, aber meiner sieht total braun aus also im Vergleich zu deinem total anders…hab ich was falsch gemacht?
    Liebe Grüße von Maisi

  3. Damaris Grund says:

    Hey Miri!
    Danke für das tolle Rezept! Habe den Sirup eben gemacht…aber irgendwie sieht er bei mir sehr braun aus also ziemlich anders als bei dir! Liegt das vielleicht am Honig oder habe ich was falsch gemacht?
    Liebe Grüße von Maisi

    • Miriam says:

      Hallo Maisi, super das freut mich, danke für die Rückmeldung! Also ich hab keine Ahnung an was das liegen könnte, meiner ist wirklich sehr gelb… evtl. tatsächlich am Honig?! Aber Hauptsache, er schmeckt – ich denke nicht, dass Du was falsch gemacht hast :-). LG Miri

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.