Crêpes Caprese

 

Heute gibts wieder mal ein herzhaftes Gericht, nämlich leckere Crêpes mit einer Tomaten-Mozzarella-Füllung. Es schmeckt wirklich super – frisch und fruchtig durch die Tomaten und ergänzt mit einem gemischten Salat ein tolles, vegetarisches Hauptgericht. Die Crêpes könnt Ihr gut vorbereiten und auch die Füllung schon fertig machen, dann geht es wirklich total schnell. Einfach die Crêpes füllen, aufrollen und überbacken. Ich empfehle Euch sehr, für dieses Rezept den etwas teureren Büffelmozzarella zu kaufen, es lohnt sich!

Zutaten (für 8 Crêpes/ca. 4 Portionen):


Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • 3 Eier
  • 30 g Butter
  • Salz
  • etwas Butter oder Öl für die Pfanne

Für die Füllung:

  • 400 g kleine Tomaten
  • 6 getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
  • 250 g Büffelmozzarella
  • einige Basilikumblätter
  • Pfeffer und Salz aus der Mühle
  • 70 g Parmesan
  • 1 TL getrockneten Thymian
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 EL weiche Butter
  • etwas Basilikum oder Rucola zur Deko

Für den Teig die Butter bei niedriger Hitze auf dem Herd zerlassen. Mehl, Milch, Eier und 1/2 TL Salz mit einem Schneebesen kurz glatt rühren, Butter einrühren und den Teig 15-30 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Tomaten waschen, putzen und halbieren, einige zur Deko beiseite legen. Getrocknete Tomaten, Mozzarella und Basilikumblätter klein schneiden. Alles mit den frischen Tomaten mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesan reiben.

In einer flachen Pfanne Butter oder Öl erhitzen. Den Teig nochmal durchrühren und 8 Crêpes goldbraun ausbacken. Nach dem Wenden jeweils 1 EL Parmesan auf jeden Pfannkuchen streuen und auf einen Teller geben. Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, aufrollen und in eine Auflaufform geben. Thymian mit den Pinienkernen und dem restlichen Parmesan mischen, darüber geben. Beiseite gelegte Tomaten und die weiche Butter in Flöckchen ebenfalls darauf verteilen. Im heißen Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten überbacken. Mit frischem Basilikum oder Rucola garniert servieren.

Quelle: Foodie, Ausgabe 03/16


image_pdfimage_print

2 comments

Schreibe einen Kommentar