Becherkuchen // Kinderküche

Wann immer sich die Möglichkeit bietet, beziehe ich meine Kinder mit in die Küchenarbeit ein. Ich selbst habe ja schließlich vor vielen Jahren auch davon profitiert, dass ich bei meiner Mutter viel helfen durfte oder manchmal auch musste – ansonsten würde es diesen Blog hier wohl eher nicht geben… Meiner Meinung nach können Kinder nicht früh genug lernen, wie die Abläufe in der Küche sind, wie man eine gesunde und leckere Mahlzeit herstellt oder einen Kuchen bäckt. Und nicht zuletzt auch, dass zum Kochen und Backen nicht nur das Herstellen der Mahlzeit an sich gehört, sondern auch das Aufräumen und Putzen hinterher.

Becherkuchen_1 (Medium)

Heute gibt es einen Rührkuchen, der alle Eigenschaften vereint, die ein Rührküchen haben sollte: er ist ruck-zuck gemacht, super saftig, schokoladig und hält sich dazu noch locker ein paar Tage wenn er kühl gelagert wird. Ihr könnt es Euch nach meinen Worten vom Anfang auch sicher schon denken, was an diesem Rezept hier besonders ist. Genau, meine 8-jährige Tochter hat den Kochlöffel bzw. das Rührgerät geschwungen.

Becherkuchen_2 (Medium)Becherkuchen_3 (Medium)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzten Sonntag nach dem Gottesdienst in meiner Heimat gab es den Kuchen am süßen Buffet und ich habe die Bäckerin sofort nach dem Rezept gefragt – an dieser Stelle, DANKE nochmal an Jutta, die es mir prompt zugeschickt hat. Nun aber genug geredet – hier kommts:

Zutaten (für 1 Kastenform):


  • 3 Eier
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 Becher Kabapulver
  • 1 Becher gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Pg. Backpulver
  • 1/2 Becher neutrales Öl
  • nach Belieben etwas Rum

Die Eier in eine Rührschüssel geben. Den Sauerrahm dazu geben, danach den Becher kurz ausspülen und abtrocknen. Alle weiteren Zutaten nun mit dem Becher abmessen und zugeben. Mit dem Rührgerät gut durchrühren. In die gefettete Kastenform füllen und im heißen Ofen bei 175°C Umluft ca. 40 Minuten backen.

Becherkuchen_4 (Medium)

Tipps:

  • Der Kuchen schmeckt so schon toll, aber er kann auch noch quer durchgeschnitten und mit roter Marmelade gefüllt werden.
  • Als Guss passt sehr gut ein Zitronenguss (ca. 80-100 g Puderzucker mit etwas Zitronensaft glatt rühren).

Becherkuchen_5 (Medium)


image_pdfimage_print

4 comments

  1. Kerstin E. says:

    Liebe Miriam! Jetzt hab ich mich aber gefreut ein Rezept für einen Schokokuchen gefunden zu haben der ruck zuck geht und sich auch noch bis übermorgen hält! Danke! Ich habe statt Kabapulver 3EL Kakao genommen und noch einen übriggebliebenen Schoko Nikolaus klein gemacht und zugefügt. Vielen Dank für Deine tollen Rezepte! Mittlerweile suche ich schon fast öfter auf deinem Blog als in meinen Backbücher
    Viele Grüße Kerstin

    • Miriam says:

      Liebe Kerstin, ach mensch das ist ja so lieb von Dir, vielen Dank für die netten Worte!!! Das freut mich wirklich total und motiviert mich echt 😉 :-). Ich hoffe, der Schokokuchen schmeckt Euch auch so gut wie uns. Deine Variante muss ich mir merken, bald kommt ja wieder die Schokohasen-Flut… Liebe Grüße von Miri

Schreibe einen Kommentar