Apfelkuchen mit Zimtbutter

Dieser saftige Apfelkuchen ist einer meiner absoluten Lieblinge. Die Kombination von Äpfeln und Zimt geht ja sowieso immer. Der Boden besteht aus einem lockeren Hefeteig, darauf kommt die Zimtbutter, die mit Apfelspalten belegt wird. Auch am nächsten Tag schmeckt der Kuchen noch sehr gut – egal ob zum Kaffeetrinken oder schon morgens zum Frühstück. Da es gleich ein ganzes Blech ergibt, werden auch einige Personen davon satt. Probiert ihn aus, Ihr werdet es nicht bereuen!

Apfelkuchen mit Zimtbutter_1 b (Medium)

Zutaten (für 1 Blech):


Für den Hefeteig:

  • 400 g Mehl
  • 20 g frische Hefe
  • 60 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 4 große, säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
  • etwas Zitronensaft
  • 150 g sehr weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Mandelblättchen oder -stifte
  • 3  EL brauner Zucker

Für den Hefeteig das Mehl in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Mulde formen, die zerbröckelte Hefe hineingeben und mit etwas von der lauwarmen Milch verrühren, 15 Minuten ruhen lassen. Zucker, Butter in Stücken und die Prise Salz können schon am Rand verteilt werden. Restliche Milch und die Eier zugeben, mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Rührgeräts 3-4 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Das funktioniert auch von Hand wunderbar, einfach so lange kneten bis kein Teig mehr am Schüsselrand hängen bleibt, evtl. noch etwas Mehl zugeben. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, er sollte sich sichtbar vergrößert haben.

Während der Gehzeit können die Äpfel geschält, geviertelt und entkernt werden. Dann in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Die sehr weiche Butter zusammen mit dem Zucker in der Küchenmaschine einige Minuten weiß-cremig aufschlagen. Zimt kurz unterrühren.

Apfelkuchen mit Zimtbutter_2 b (Medium)

Den Hefeteig nun auf ein mit Backpapier belegtes, tiefes Blech (Fettpfanne) geben. Er ist sehr weich, lässt sich aber mit etwas zusätzlichem Mehl von Hand oder mit einer kleinen Teigrolle gut auf dem Blech verteilen. Teig bis in die Ecken drücken. Mit einem Messer oder Teigspatel die weiche Zimtbutter auf den Teig streichen. Die Äpfel gleichmäßig darauf verteilen und alles mit dem braunen Zucker und den Mandeln bestreuen.

Im heißen Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten goldbraun backen.


image_pdfimage_print

15 comments

  1. Barbara Stolz says:

    Klingt sehr gut! Geht bestimmt auch ohne die Mandeln… Sonst würden ihn meine Männer nicht mögen und ich dürfte das ganze Blech allein essen! ;-):P

    • Miriam says:

      Da würd ich mir glatt überlegen, die Mandeln drauf zu lassen, Barbara 😉 :-D. Nee quatsch, das geht auf jeden Fall! Lass sie einfach weg. Der Kuchen ist echt mega-lecker! LG, Miri

  2. Barbara Stolz says:

    Suuuuuuuperlecker ist dieser Kuchen! Den gibt’s noch öfter!
    Vielen Dank für dieses Rezept, liebe Miri!

  3. Maisi Grund says:

    Hmmm der Hefeteig ist wirklich sehr lecker, habe ihn für meine Zwetschgen- und Mirabellenkuchen genommen. Total lecker! Muss das Originalrezept aber auch noch unbedingt ausprobieren.

    • Miriam says:

      Hi Barbara, das kann ich mir gut vorstellen – müsste theoretisch funktionieren. Ich würd dann evtl. etwas weniger Butter zum Bestreichen nehmen und die Mandelblättchen vielleicht durch Mandelstifte ersetzen, das ist dann knuspriger. Berichte bitte!!! LG, Miri

  4. Barbara says:

    So, hier kommt die Rückmeldung. Letztes Wochenende hab ich das Rezept gebacken. Alles wie beschrieben. Nur ohne Äpfel und ohne Mandeln.
    Das Ergebnis war toll!!!

Schreibe einen Kommentar