Alltags-Muffins

Bei uns geht am Montag nach zwei Wochen erholsamer Pfingsferien die Schule wieder los und wir müssen uns (ob wir wollen oder nicht *g* ) wieder an den Alltag und den normalen Wochenrhythmus gewöhnen. Um uns allen die Umstellung etwas leichter zu machen, gibt es heute das passende Rezept dazu – wie wärs damit, sie als kleine süße Überraschung in die Vesperdosen der Kinder zu packen? Normalerweise sind Muffins jetzt nicht so mein Fall und ich backe sie meistens als leckere Cheesecakes, weil mir so ein normaler Teig mit Joghurt und Öl irgendwie doch zu trocken ist. Nun habe ich aber dieses Rezept für ‘Alltags-Muffins’ in dem schönen Buch ‘Willkommen an meinem Tisch‘ von Veronika Smoor entdeckt und bin echt froh, dass ich ihnen eine Chance gegeben habe… sie sind ruck-zuck zusammengerührt (auch toll geeignet um die Kinder mithelfen zu lassen), schmecken durch den Vollkornmehl-Anteil leicht kernig und die Beeren geben eine schöne fruchtige, saftige Note. Wer sie vor dem Backen noch mit etwas braunem Zucker bestreut, wird mit einer knackigen Kruste belohnt – echt lecker!

Muffins_1b (Medium)

Zutaten (für 12 Stück):


  • 120 g geschmolzene Butter
  • 80 ml Ahornsirup oder Honig
  • 2 Eier
  • 120 g Mehl (Type 405)
  • 120 g Vollkornmehl
  • 1 Pg. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Beeren (frisch oder TK)
  • nach Belieben etwas braunen Zucker

Mehl, Vanillezucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Öl, Honig und Eier in einer zweiten Schüssel kurz mit dem Schneebesen verquirlen. Die Mehlmischung zugeben und nur solange rühren, bis alle Zutaten vermischt sind. Beeren vorsichtig unterheben.

Muffins_3b (Medium)

Teig in die Muffinform verteilen. Nach Belieben nun auf jeden Muffin etwas braunen Zucker streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.

Muffins_2b (Medium)


image_pdfimage_print

8 comments

  1. Judith Schmid says:

    Hallo Miriam,

    kurze Frage: welche Mengenangabe bei der Butter ist richtig?
    Im Buch von Veronika Smoor ist die doppelte Menge angegeben.

    Grüße Judith Schmid

    • Miriam says:

      Hallo Judith, diese Angabe hier ist richtig, im Buch ist ausversehen die doppelte Menge angegeben (Veronika hatte mich drauf aufmerksam gemacht bevor ich sie zum ersten Mal gebacken hatte 😉 ). Liebe Grüße Miri

  2. Judith Klauß says:

    Hallo Miri,

    gut, dass es deinen Blog gibt! Hatte die Muffins auch nach dem Buch probiert und fand sie nicht so toll. Werd es jetzt nochmal mit der Hälfte Fett versuchen
    Liebe Grüße, Judith K.

    P.S.: Deine Fotos sind so schön!

    • Miriam says:

      Hallo Judith, danke für Deine Nachricht – es lohnt sich echt den Muffins nochmal ne Chance zu geben :-). Ich hab sie jetzt glaub schon 4x gemacht und die gibts mit Sicherheit noch öfters. Vielleicht lag es wirklich am Fett… Freut mich, wenn Dir meine Fotos gefallen – vielen Dank! LG, Miri

  3. Sandra Geissler says:

    Oh es ist so lustig! Auf der Suche nach einem einfachen Muffinrezept habe ich bei dir gestöbert und denke noch: wieder diese Alltagsmuffins, was finden die bloß alle an den Dingern. Zweimal ausprobiert und zweimal nur ölige und fettige Klumpen. Dabei sind doch alle anderen Rezepte aus Veronika Smoors Buch so wunderbar??!! Jetzt habe ich die Lösung…und schmeiß gleich mal den Ofen an, um meine Schmuddelwetterkinder etwas aufzuheitern. Danke und liebe Grüße

    • Miriam says:

      Hi Sandra, hahaha das ist echt witzig, wie gut dass Du ihnen nochmal ne Chance gibst, das lohnt sich echt :-D. Berichte dann mal wie sie Euch mit der richtigen Menge an Fett geschmeckt haben ;-). Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende Dir und Deiner Family – Miri

    • Miriam says:

      Hey das freut mich aber, Du bist ja fleißig 🙂 super!!! Ich find sie sind einfach so bröselig wie Muffins halt so sind 😀 ;-), aber jetzt nicht übermäßig, dass es mir besonders aufgefallen wäre… Liebe Grüße Miri

Schreibe einen Kommentar